Blaualgen (Cyanobakterien)


Blaualgen sind Dunkelgrüne bis blauschwarze Beläge auf den Pflanzen, Dekoration und Bodengrund.
Sie greifen Pflanzen an und hindern Sie daran zu Atmen. Also bekämpft sie schnellstmöglich. Blaualgen bzw. Schmieralgen entstehen durch ein Nährstoffungleichgewicht im Aquarium-Wasser. Sie haben ein bissigen Geruch wenn man sie herausholt und daran riecht. Sie riechen wie Hochprozentiger Alkohol oder wie Desinfektionsmittel.

 

Was sind Blaualgen oder Cyanobakterien?

Die Blaualgen (Cyanobacteria, zirka 2000 Bekannte Arten) gehören zu Gattung: Prokaryoten und sind somit eher Bakterien als Algen. Im Aquarium jedoch gehören die Blaualgen zur Gattung: Oscillatoria. Es sind so genannte Schwimmalgen die Unterwasser Bewegungen ohne Strömung ausführen.

 

 

Bekämpfung der Blaualgen/ Schmieralgen:

Am besten man macht vor der Dunkelkur einen großen Teilwasserwechsel von 80%(Oder mehr).Das Aquarium sollte mit einer Membran pumpe belüftet werden und das CO2 abgestellt werden. Danach deckt man das Aquarium mit einer Decke/Karton ab die Beleuchtung sollte natürlich ausgeschaltet werden. Mann sollte es nun für 7 Tage so belassen, Fische und andere Aquarium-Bewohner sollten natürlich nur minimal gefüttert werden. Bei starkem Befall kann man nach 3 Tagen einen Teilwasserwechsel von 50% machen. Nach 7 Tagen kann dann die Beleuchtung wieder eingestellt werden und man sollte einen Teilwasserwechsel (90%) die nächsten 2 Tage durchführen.

Wie entstehen die Blaualgen im Aquairum?

Blaualgen gibt es überall, es sind Bakterien die sich im Wasser befinden. Es ist ganz egal welche Wasserhärte das Wasser hat, welchen PH Wert, etc.

Es gibt im Allgemeinen in einem Aquarium positive Bakterien die gut für das Aquarium sind und negative Bakterien wie zum Beispiel die Blaualgen. Man hat ganz selbstverständlich auch Blaualgen-Bakterien im Wasser, nur wenn das Ungleichgewicht im Aquarium gestört ist, dann sieht man diese auch und hat ein Problem sie wieder los zu werden.

Bekämpfe deine Blaualgen mit der Dunkelkur:

Es gibt 2 Möglichkeiten Blaualgen wieder aus dem Aquarium zu entfernen, wenn man einmal zu viele davon im Wasser hat und sie das Aquarium befallen. Wie schon erwähnt gibt es dann ein Ungleichgewicht an Bakterien im Wasser.

Eine Möglichkeit ist die Bakterien im Wasser durch Antibiotika oder Bakterizide einfach zu zerstören, wobei man dann auch die positiven Bakterien zerstört.

Einfach das Aquariumlicht meiden um die Blaualgen zu bekämpfen:

Eine viel einfachere Methode ist dem Aquarium einfach das Licht zu klauen, da Blaualgen ganz simple Licht brauchen damit sie wachsen können.

  • Um heraus zu bekommen ob es wirklich Blaualgen sind die man vor sich hat, dass muss man wissen wenn man sie bekämpfen will, sollte man einfach eine Probe entnehmen und diese in Wasser an einen Ort mit Licht stellen und nach 24 Stunden nachschauen ob die Algen gewachsen sind. Wenn sich um die Algen so ein kleiner Schimmer auch schon etwas größer gebildet hat, dann sind es Algen die Licht brauchen um zu wachsen. Diese kann man mit Dunkelheit ganz einfach bekämpfen, dazu darf der Befall aber nun auch wiederum nicht allzu stark sein.
  • Einfach 4 bis 7 Tage das ganze Aquarium abdunkeln, von allen Seiten, Licht ausschalten und vorher einmal Wasser wechseln, den Filter der Pumpe gut auswaschen und abwarten und Tee trinken. Wenn in dieser Zeit das Wasser zu trüb werden sollte zwischen durch auch das Wasser noch einmal austauschen. Nach der ganze Prozedur noch einmal das Wasser wechseln und den Filter auswaschen.
  • Danach sollten die Blaualgen verschwunden sein, wenn dem nicht so ist sollte man das Aquarium überdenken, irgendetwas stimmt dann nicht in diesem Aquarium. Wenn es nur ganz gering Blaualgen oben schwimmend sein sollten, wo Pflanzen an die Oberfläche kommen und sich Fischfutter an den Pflanzen ansammelt, kein Grund zur Sorge, wenn es aber mehr werden und sie auch den Rest des Aquariums überfallen und das regelmäßig, dann sollte man sich einfach einmal zum Aquarium ein wenig mehr Gedanken machen was denn nun nicht stimmt.

Das Gleichgewicht der Bakterien scheint dann dauerhaft gestört zu sein und das obwohl man ja regelmäßig das Wasser wechselt und somit diese zum Teil wieder ausspült.

Es kann an der Wasserströmung liegen, an der zu wenigen Bepflanzung oder anderen Faktoren wie dem Filter.

Welche Aquarienpflanzen werden von den Blaualgen befallen?

Die Blaualgen befallen alle Aquarienpflanzen. Sie lassen sich besonders gerne auf Blättern oder bei Grasartigen Pflanzen auf den Stängel. Die Blaualgen hindern mit ihrem schmierigen Belag die Photosynthese und die Nährstoffaufnahme, Ergebnis des Befalls sind dann verkümmernde Pflanzen die langsam sterben werden. Sie sollten ihren Aquariumpflanzen möglichst schnell helfen und die Blaualgen mit einer Dunkelkur oder mit Antialgenmittel beseitigen.

 

Easy Life Blue Exit Sauberes Wasser ohne Blaualgen, 1000 ml
Preis: EUR 12,25
1 Liter Easy-Life Blue Exit - gegen Blaualgen & Schmieralgen für 8.000 Liter

Blue Exit bekämpft zuverlässig Blaualgen oder Schleimalgen und Schmieralgen (Cyano sp.) im Süßwasseraquarium.

Unschädlich für alle Fische, Garnelen und Pflanzen.


Anwendung:
Vor Gebrauch schütteln. 5 Tage in Folge jeweils 10 ml pro 80 Liter Wasser als Tagesdosis anwenden. Die Cyanobakterien verschwinden innerhalb von 10 Tagen nach der letzten Dosierung. Ab der ersten Dosierung bis 14 Tage danach keinen Wasserwechsel durchführen und keine Adsorptionsmaterialien (z.B. Aktivkohle) einsetzen.
Zur Prävention: wöchentlich 10 ml pro 80 Liter.

Während der Anwendung Aktivkohle entfernen.

Ausschließlich zur Verwendung in Süßwasseraquarien geeignet.