Schöne Aquarium Pflanzen – Aquarium bepflanzen – Tipps und Tricks


Viele schauen sich gerne Aquarium Bilder im Internet die sich mit dem  „Bepflanzen von einem Aquarium“ beschäftigen. Es gibt es sogenannte Holland Aquarien im Amanostil, wo die Pflanzen im Vordergrund stehen und die Bewohner wie Garnelen oder Fische eher in den Hintergrund gehen. Doch wie bepflanze ich ein Aquarium richtig?

Aquariumpflanzen

Aquariumpflanzen – Aquarium bepflanzen

Anfänger haben in der Anfangszeit meist Probleme mit dem Sterben der Bewohner und können sich daher nicht richtig mit den Pflanzen auseinandersetzten.

Aus diesem Grund möchte ich einmal erläutern, wie ich es mit den Aquarienpflanzen handhabe und sie dazu bewege so schön zu wachsen.

Das größte Problem ist oft, dass die gekauften Aquarienpflanzen aus Gärtnereien stammen die übermäßig Düngen und so gut wie keine Aquarium-Lebewesen in den Becken vorhanden sind außer vielleicht ein paar Schnecken, die sich eingenistet haben. Zudem stecken die Aquarien-Pflanzen meist mit einer Art Watte/Wolle die das Wurzelwerk halten.

Wichtig ist nun, dass ihr die Watte peinlichst genau abmacht, sonst können euch ein paar Lebewesen sterben. Verlasst euch dabei nicht auf die Aussagen diverser Aquaristik-Händler.

Ist alles entfernt, kommen die Pflanzen in ein Mineralwasserbad, damit das Ungeziefer abgetötet wird. Speziell Libellenlarven, die ja recht gefährlich für Garnelen sind, werden abgetötet. Schneckenlaich wird damit nicht ferngehalten.
Aber sie sind auch nicht so für das Töten von Garnelen zuständig. Sie sorgen für gute Wasserwerte indem Sie überbleibendes Futter von den Garnelen vertilgen. Und auch in Sachen Algenvernichtung sind sie sehr gut.

Danach kommen die Pflanzen in einen Eimer und werden 2 Wochen gewechselt, man sollte das Wasser alle 2 Tage tauschen und auch die Pflanzen unter Wasser abspülen.

Auf Nährstoff Boden wie irgendwelche Peonitmix oder andere Sachen sollten wir ganz verrichten, dieser fängt nur an zu gammeln und nach einiger Zeit sind sowie die Nährstoffe

Es kann auch durchaus sein, dass die Pflanzen erstmals Blätter verlieren, diese Stoßen sie meist ab um noch Schönere/ Kräftigere Blätter zu bilden.

Um Pflanzen richtig gedeihen zu lassen, sollte man Volleisendünger und CO2
verwenden, danach werden Eure Pflanzen explodieren 🙂

Was gilt es beim Einpflanzen der Aquariumpflanzen zu beachten?

Sehr oft erhält mal bei dem Kauf von Aquariumpflanzen blinde Passagiere in form von Schnecken oder Schneckenlaich. Schnecken jedoch übernehmen eine wichtige Aufgabe im Aquarium und gehören auch rein, genauso wie Fische oder andere Aquariumbewohner.

Wer jedoch aus irgendwelchen gründen keine Schnecken in seinem Aquarium haben will der sollte sie durch kaltes Wasser welches langsam auf 25 Grad aufgeheizt wird abwaschen. Angefaulte Blätter oder Wurzel, abgeknickte Blätter oder Stengel sollten mit einer Aquariumschere sauber abgeschnitten werden.

Vorsicht ist jedoch bei einigen Anubiaarten geboten, denn die Blätter dieser Sorten enthalten gegebenenfalls Gift, welches für Fische und andere Aquariumbewohner(Schnecken, Garnelen, usw.) tödlich enden kann.

Vorgehensweise bei Topfpflanzen:

Man sollte bei einem Plastiktopf, diesen ausserhalb das Aquariums vorsichtig mit einer Schere aufschneiden. Die Pflanzen werden sehr oft in Steinwolle großgezogen. Diese sollte man durch leichtes Abzupfen entfernen. Aber Vorsicht, dass die empfindliche Wurzel nicht beschädigt wird.

Der Bleistreifen ist giftig und sollte nicht mit in das Aquarium gelangen!!!

Wie werden die Wurzeln beschnitten und gesäubert?

Braune oder schwarze Wurzeln sollte man mit einer Schere entfernen. Javafarn jedoch hat von Natur aus braune Wurzeln, die sollte man natürlich nicht entfernen. Die restlichen „gesunden“ Wurzeln sollte man auf 2-3cm zurückschneiden, so können sie im Aquarium schneller neue Wurzeln bilden.

Wie viele Aquariumpflanzen sollte ich in mein Aquarium setzten?

Man kann eigentlich nie genügend Pflanzen im Aquarium haben, wir schon mehrfach angesprochen tragen Sie einen Wichtigen teil zum Ökosystem bei.

Mann muss jedoch aufpassen, bei dem Hobby Aquaristik: Das man nicht zu viele verschiedene Pflanzen im Ladengeschäft auswählt. Die Auswahl ist ohne ist ohne Frage sehr verführerisch, es spricht jedoch dazu sich für paar Sorten zu Entscheiden. Jede Pflanze hat ihre eigenen Ansprüche: Ein Biologisches Gleichgewicht zu erzeugen, in dem man die verschiedenen Pflanzenarten pflegt ist enorm Schwer. Für den Einsteiger schon fast nicht herzustellen.

Fazit: Man sucht sich am besten ein paar Sorten und steigert sich langsam rein 🙂

Aquariumpflanzen und die korrekte Beleuchtung.

Das Licht ist die Enrgiequelle für einen gesunden Pflanzenwachstum… Die Aquariumpflanzen erstellen mittels Photosynthese Kolenhydrate für die Versorgung ihrer eigenen Stoffwechsel-Produktion

Wie viel Licht benötige ich für ein hübsches Pflanzenaquarium?

Der Fachmann Rät: ab 0,5 Watt pro Liter Aquariumwasser bei den Leuchtkörper HQI oder T8 und T5. Man hat somit die Erfordernisse erfüllt um jegliche Aquarium-pflanzen in seinem Becken wachsen und gedeihen zu lassen.

Geht der Pflanzenwachstum denn auch mit weniger Licht?

Klares Ja, es kommt natürlich auf die entsprechenden Pflanzen an: bei Mosen, Farne und co. Sie kommen  auch mit einer schwächeren Belechtung aus.

Die Nährstoffe bei den Pflanzen

Die Nährstoffe spielen eine zentrale Rolle bei der Pflanzenaquaristik. Abhängig von den Eingangswasserwerten und dem Fischbesatz (der kann ja nicht auf das WC gehen)  müssen den Aquarienpflanzen Nährstoffe zugeführt werden. So reicht manchmal auch ein einfacher Eisendünger aus. Er versorgt die Pflanzen mit den nötigen Mikronährstoffen. Bei einer zu starken Beleuchtung kann es jedoch auch zu Mangelerscheinungen bei den Pflanzen kommen. So können die Makronährstoffe wie z.B: Nitrat, Phosphat und Kalium fehlen… Hier kann man meist mit einer Einzel-Düngung der jeweiligen Nährstoffe nachhelfen..


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.