Stromsparen bei einem Aquarium


Wer ein großes Aquarium oder gar mehrere betreibt, dem ist sicherlich die erhöhte Stromrechnung gegenüber anderen Hobbys aufgefallen. Auch wenn der Strom heutzutage relativ günstig zu beziehen ist, kommt doch viel Stromverbrauch bei der Aquaristik zusammen. Hier sollten auch einmal über Energiesparen in der Aquaristik nachgedacht werden.

Wo fangen wir am besten mit dem Stromsparen beim Aquarium an?

Es geht speziell um die Hauptverbraucher wie Filter, Heizung und Beleuchtung.

Aquariumheizung: Der Stromfresser Nummer 1

Der größte Verbraucher bei Aquarien ist übrigens die Heizung, was auf die Größe der Aquarien zurückzuführen ist. Die Heizung ist natürlich auch 24h/Tag im Einsatz. Sie schaltet sich zwar erst ein wenn das Wasser eine bestimmte Temperatur untergräbt. Man sollte also nicht unbedingt ein sehr kühles Zimmer wählen.

 

 

 

 

Sind offen/ nicht abgedeckte Aquarien benachteiligt?

Bei einem offen Aquarium hier verdunstet viel Wasser und treibt den Stromzähler nur unnötig in die Höhe, was also ganz klar zu sagen ist entweder ein offenes Aquarium oder Stromsparen, beides zusammen geht nicht. Auch der Wasserverbrauch ist höher bei eine offenem Aquarium, da mehr Wasser verdunstet.

 

 

 

 

 

Die Beleuchtung:

Man kann natürlich Strom am Aquarium sparen in dem die Beleuchtungsdauer verkürzt oder weniger beleuchtet wurd. Allerdings ist es wohler eher ratsam die Art der Beleuchtung gut zu wählen, hier ist natürlich die LED Beleuchtung von Vorteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.